Die erste Mama Bloggerin beim 1. ElternBloggerCafé treffe ich in den sanitären Anlagen. Absolut aufgewühlt. Nervös steht sie vor dem Spiegel und sucht nach ihren Schminkutensilien. Während sie ihren Lidstrich zieht, erfahre ich den Grund für all die Hektik. Wieso hat sie denn keiner darauf vorbereitet, dass das hier Medienrummel pur ist.

Nach vierstündiger Anfahrt und langem Stau sei sie hier in Düsseldorf angekommen und direkt dem Fernsehteam in die Hände gefallen. Hätte sie all das gewusst, so hätte sie sich ganz anders angezogen. Aber sie sei ja total dankbar, dass sie für so was Großes eine Einladung erhalten hat. Nun ja. Mama Nummer Eins ist mir schon mal auf Anhieb sympathisch. Erfrischend ehrlich. Und auch mit Jeans und wenig Schminke total hübsch.

blogger

Außerdem kann sie froh sein, dass sie dem Filmteam nur in die Arme läuft. Mit mir haben die mehr vor. Ich soll direkt interviewt werden. Na ihr wisst ja. Weil ich mal Mrs. Germany war 😉 Hektisch schlage ich ein paar Minuten Puffer raus, um meinen Zwerg noch eben zu wickeln und in der Lego Ecke zu parken.

Dann geht´s los. Irgendwie bin ich noch ein wenig außer Atem. Hilfe – gleich zwei Kameras auf mein Gesicht. Der Reporter möchte ein paar Hintergrundinfos zu meinem Titel und fragt, ob mir Mode wichtig ist. Nun ja – seine Frage – wann das Faible für Mode bei Kids los geht – hätte ich am besten einen Tag später beantwortet. Als mir eine Freundin berichtet, dass ihre Zweijährige rumzickt, wenn ihr Mamas Fashion Auswahl nicht gefällt.

lego2014

Vor der TV Kamera hab ich davon gesprochen, dass ich von anderen Eltern weiß, dass das mit dem Modebewusstsein in etwa mit dem Schulalter beginnt. Mein Leon ist mit seinen anderthalb Jahren ja noch mega pflegeleicht, was Mode angeht. Er wundert sich wahrscheinlich nur, wieso Mama ihn, den kleinen Bengel, im neuen Norwegerpullover besonders oft knutscht. Der ist aber auch süß darin!

Nun gut. Das Filmteam entlässt mich noch nicht ganz. Ich bekomme bei der Modenschau auf der Messe „the litte galleriy – fashion for kids and teens“ einen Platz zugewiesen, auf dem ich laut Kameramann gut im Bild bin und neben einer kleinen Protagonistin sitzen soll.

Die Kamera vergesse ich aber rasch, da ich von den kleinen Models absolut angetan bin. Zucker! Witzig, erstaunlich selbstbewusst und charmant laufen sie über die Bühne des ehemaligen amerikanischen Generalkonsulates. Die Mode? Viel Strick, tolle und ausgefallene Schnitte und Mut zur Farbe. Vieles davon könnten auch große Leute ganz gut tragen.

krummenadel

Nun getreu dem Motto „ElternBloggerCafé“ konnten wir 30 Elternblogger anschließend beim Wickelwettbewerb , der 1. Wickel-Weltmeisterschaft, mitmachen und unsere Qualitäten als wickelnde Mamas und Papas unter Beweis stellen. Ich hätte mal vorher bei den Männern abgucken sollen. Während die an der Vorschaupuppe die Hose rasch runter gezogen haben und dann die Windel gewechselt haben, habe ich die Puppe untenherum komplett aus- und wieder angezogen.

Na, Miss Wilde. So ist wohl nix mit gewinnen. Macht aber nix. Papablogger Mark von Daddylicious hat den Pokal mehr als verdient. Von DM hat er nun Berge von Gutscheinen für Windeln. Also – fehlt euch mal ne Windel schnorrt bei Mark 😉 der hat nun mehr als genug davon.

Weiter ging es mit dem Workshop von Hauptstadtmutti Isa Grütering. Irgendwie ein merkwürdiges Gefühl. Isa und ich kennen uns „eigentlich“ ganz gut. Sie ist eine treue Leserin meines Blogs und ich habe ihr Buch auf der Zugfahrt nach Düsseldorf zu Ende gelesen.

Wir wissen viel voneinander. Aber live treffen wir uns heute das erste Mal. Beim Lesen des Buches schreibt ihre Partnerin Caroline Rosales von Treffen mit Mamas, bei denen ich immer wieder denke: oh da wäre ich gern dabei – interessante Frauen

Absolut witzig finde ich die Idee von Isa. Sie quatscht Berliner Mamis auf der Straße an, um sie zusammen mit ihren Kids und ihren Klamotten zu fotografieren. Abgefahren. Heute lebt sie von dieser Geschäftsidee und berichtet uns ein bisschen von ihrem Marketing Know-how.

Caroline schreibt im Buch, dass sie Isa treffen wollte, um Isa auszuspionieren. So erfolgreich. Voller Power. Hammer Ideen. Nun jaaaaa. Ich kann Isa verstehen 😉

lego

Worüber ich mich mit den anderen Bloggern unterhalte? Nun. Über unsere Gemeinsamkeiten. Kids und bloggen eben. Mein Eindruck? Alles Frauen mit Klasse. Haben teilweise Journalismus studiert. Oder vorher lange im redaktionellen Bereich gearbeitet. Ihr Look? Überwiegend sehr chic. Ausstrahlung? Warmherzige Mamas. Die Papablogger find ich cool. Einer davon trägt jetzt sogar einen Titel 😉

Ich bin die letzte die geht. Weil es so schön ist. Der kleine Leon hat einen angenehmen Nachmittag in der Lego-Ecke verbracht – liebevolle Betreuung inklusive. Zuletzt bekommen wir alle noch eine tolle Goodie Bag mit auf den Weg. Ach ich freue mich immer, wenn mein kleiner Schatz auch etwas geschenkt bekommt. Mit seinem neuen LEGO Duplo Bausatz spielt sogar die Mama gern 😉

Fazit: Beim nächsten Eltern-Blogger-Treffen bin ich bestimmt wieder dabei.

Fotos: Krumme Nadel, PR und privat