Ein Gastbeitrag von Frank Schneider

Nicht nur junge Familien müssen die privaten Finanzen gut im Auge behalten. Zu leicht verliert man da die Übersicht und fragt sich spätestens am Ende des Monats, wofür man sein Geld ausgegeben hat. Im schlimmsten Fall gerät man in finanzielle Schwierigkeiten.

Aber das ist glücklicherweise kein unausweichliches Schicksal. Wer ein wenig Zeit und Planung einsetzt, kann die Finanzen der Familie gut in den Griff bekommen und ist am Ende des Monats nicht pleite, sondern kann sich und seinen Lieben sogar noch etwas Gutes gönnen.

Teddybaer-mit-SparschweinBild: Petra Bork / pixelio.de

Geld ist viel mehr als ein leidiges Thema

Als Mama hat man rund um die Uhr zu tun, und viele möchten sich auch gar nicht so gerne mit dem leidigen Thema Geld befassen. Aber wer den Überblick behalten will, kommt nicht darum herum, sich diese Zeit zu nehmen. Außerdem ist das Thema Geld nur so lange unangenehm, bis man sich ein wenig damit auseinandersetzt.

Wenn man später Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben der Familie hat, kann das Ganze sogar Spaß machen und einen mit dem schönen Gefühl der Kompetenz erfüllen. Nicht zuletzt gibt es auch viele Möglichkeiten, das eingesparte Geld für etwas Sinnvolleres auszugeben. Zum Beispiel für einen Extraausflug in den Zoo oder für ein tolles Spielzeug – vielleicht gönnt sich die Mama auch etwas Schönes ‐ und nicht zuletzt ist es auch immer eine gute Idee, Geld für die Ausbildung des Nachwuchses anzusparen.

Alles auf einen Blick

Am Anfang sollte man sich eine Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben verschaffen. Dabei aber bitte nicht nur die monatlichen Ausgaben beachten, sondern auch solche, die Quartalsweise anfallen, wie etwa Versicherungen. Damit hat man dann schon einen groben ersten Eindruck. Vielleicht fallen auch schon erste überflüssige Ausgaben auf. Früher haben Mütter dafür ein Haushaltsbuch geführt, aber inzwischen gibt es Möglichkeiten die zeitgemäßer sind um seine Finanzen zu organisieren.

Mit einer guten Finanzsoftware kann man sich nämlich nicht nur ein genaues Bild von seinen Finanzen machen, sondern auch über Online-Banking von zu Hause aus Rechnungen bezahlen und seine Geldgeschäfte erledigen. Dabei ist es besonders praktisch, dass eine moderne Finanzsoftware den Nutzer unter anderen an die Fälligkeiten von Rechnungen erinnert, so dass man nichts Wichtiges vergisst.

Daneben haben sie noch viele andere Möglichkeiten, die weit über die eines Haushaltsbuches hinausgehen. Die anfängliche Scheu, die man vielleicht vor so einer Software empfinden mag, verschwindet rasch, denn viele Programme für den privaten Gebrauch sind in der Bedienung sehr intuitiv und benutzerfreundlich.