„Aber bitte nicht hier auf der Stelle“, kreischte die Ikea Angestellte, als ich ihr am Samstag geantwortet habe, dass unser Baby theoretisch jeden Moment kommen kann, da ich mich in der 40. Schwangerschaftswoche befinde. Mein grippaler Infekt war nach fünf Tagen wie weggeblasen – klasse!

Baby Leon hat nun drei Betten: ein mobiles für Reisen, eins im Elternschlafzimmer und seit Samstag nun auch ein schönes weißes im Kinderzimmer. Nach den erfolgreichen Einkäufen haben wir den Abend in unserem Lieblingsrestaurant in Essen ausklingen lassen – noch sind wir ja flexibel.

Elischeba mit Babybauch bei IKEA
Fotograf: Pierre Wilde

Obwohl wir auf der Rückfahrt ein neues Babybett, Spannbetttücher, ein Regal fürs Kinderzimmer und eine große Baby-Matratze transportierten, haben wir uns darüber unterhalten, dass wir Momente erleben, wo wir das alles noch gar nicht glauben können.

Immerhin ist klein Leon in wenigen Tagen auf der Welt – da er schon so groß und schwer ist, soll der Entbindungstermin (15. Mai 2012) aus Sicherheitsgründen nicht überschritten werden. In der Coesfelder Frauenklinik wird morgen zusammen mit einem Chefarzt entschieden, ob ein geplanter Kaiserschnitt oder alternativ ein paar Tage später eine künstliche Einleitung der Wehen erfolgt.

Anstatt sich verrückt zu machen, sollte Frau sich mit schönen Dingen ablenken – deswegen habe ich gestern – am Sonntag den 06. Mai 2012 – im fast fertigen Kinderzimmer einen Video-Clip über meine Einkäufe beim Babytrödelmarkt in Ahaus gedreht:

Jede Mutter wird wahrscheinlich als erstes feststellen, dass sich mein Bauch nun noch mehr gesenkt hat – klein Leon bereitet sich eben aktiv auf die Geburt vor.

Während ihr Papa bei uns im Kinderzimmer heute morgen die Ikea Einkäufe aufgebaut hat, habe ich heute morgen mit Töchterchen Luisa ein bisschen Mama Dasein geübt. „So ein liebes Kind will ich auch haben“, meinte ich begeistert zu ihrem Vater.

Auf dem Arm herumgetragen zu werden und aus dem Fenster zu schauen, hat dem sechs Monate jungen Baby besonders viel Freude bereitet. „Mann, das fühlt sich toll an – so weich“, dachte ich mir dabei. Da ich praktisch zwei Babys getragen haben, wurde mir die Kleine zwischendurch immer mal zu schwer – so habe ich auf der Decke mit der Maus gespielt.

Leons Kinderzimmer Mai 2012
Fotograf: Pierre Wilde

Allerdings konnte ich mir noch nicht richtig vorstellen, so ein Würmchen bald nahezu 24 Stunden zu beschäftigen. Und mein Oberteil war voller Erdbeermatsche. Da habe ich mich lächelnd an die Worte eines Kumpels erinnert. Mit einem Augenzwinkern meinte er: „Elli, mit Kind ist nix mehr mit Eitelkeit.“

Ganz toll fand ich es, als mich der kleine Wonneproppen angelacht hat. Wow – bald strahlt mich mein eigenes Baby an – Hammer! Und während ich diesen Blogeintrag schreibe, tritt Leon kräftig und begeistert gegen meinen Bauch.

Elischebas Babybauchshooting mit Andre Plath
Fotograf: André Plath – Visagistin: Irina Huber – Location: Landhotel Beverland

Na, vielleicht schreibe ich beim nächsten Mal bereits über die Geburt? Wir werden sehen! Bis bald wieder und liebe Grüße von

Elischeba