Werbung Button
Als wir im Januar 2005 das erste Mal Post von unserem Patenkind aus dem Senegal bekommen, sind wir aufgeregt.

Unser Junge aus dem Staat in Westafrika hat uns ein Bild gemalt. Wie süß. Zu diesem Zeitpunkt haben wir noch keine eigenen Kinder.

Die Entscheidung für ein Patenkind kam durch Freunde. Sie haben uns Post von ihrem Patenkind durch World Vision gezeigt.

World Vision Patenschaft
Copyright: World Vision

Dann haben wir uns darüber unterhalten, wie gut es uns in Deutschland geht.

Natürlich gibt es in unserem Land auch vieles zu verbessern. Aber die Menschen in unserem Umfeld haben in der Regel ein Dach über dem Kopf, sauberes Wasser und Zugang zu Bildung.

Schulbildung mit World Vision
Copyright: World Vision

Wie wäre es, etwas Glück abzugeben? Wir wollten nicht einmalig Geld für Essen spenden, sondern langfristig helfen.

Und das klappt mit einer Patenschaft am besten. Ein Kind in einem anderen Land zu unterstützen fühlt sich wie ein Abenteuer an.

Eine Kinder Patenschaft hilft der gesamten Familie.

Brunnen von World Vision
Copyright: World Vision

Es ist ein wundervolles Abenteuer für ein Kind, wenn es dank Schulbildung etwas vorlesen kann. Oder zu erleben wenn die Wüste fruchtbar wird.

World Vision verbessert den Alltag der Kinder. Zum Beispiel mit frischem Wasser durch das Bauen von Brunnen oder einer medizinischen Versorgung.

Und das geht am besten mit einer Patenschaft wie World Vision, da ein Kind bis zum Erwachsenalter begleitet wird.

Brunnen für Kinder von World Vision
Copyright: World Vision

World Vision setzt die Beiträge effizient und nachhaltig ein. Durch das Siegel des Deutschen Zentralinstituts wird der besonders verantwortungsvolle Umgang mit Spenden bestätigt. Im Rahmen einer Spiegel Online Studie hat Word Vision den ersten Platz erreicht.

Unser erstes Patenkind im Senegal haben wir vom Jahr 2005 bis 2017 begleitet. Seit 2018 unterstützen wir wiederholt einen Jungen im Senegal.

Wir erhalten regelmäßig Post mit Fotos, Erfahrungsberichten und Fortschritten in der Gegend.

In einer Welt, in der man täglich Negatives auf der News App liest, ist es toll, zu sehen, dass Menschen Gutes für andere tun.

World Vision hilft Kindern
Copyright: World Vision

In den Entwicklungsländern kannst du mit Hilfe zur Selbsthilfe langfristig helfen und sogar Flüchtlingsursachen bekämpfen.

Eine Freundin hat mir kürzlich gesagt, dass sie vor einer Patenschaft zurückschreckt, da sie sich nicht für 15 Jahre binden möchte.

Kein Grund zur Sorge: Eine Patenschaft darf man jederzeit kündigen. Das ist hilfreich, wenn sich die private Situation ändert – weil man zum Beispiel seinen Arbeitsplatz verloren hat.

Ich finde es praktisch, dass wir unsere 30 Euro pro Monat von der Steuer absetzen können. Unterm Strich verringert sich also der Betrag, den wir für unser Patenkind zahlen.

Wir erhalten fürs Finanzamt eine Sammelbestätigung – diese wird uns jährlich automatisch zugeschickt.

Wer zu einem Land einen besonderen Draht hat, kann auch darum bitten, dort ein Patenkind zu bekommen.

Wir haben „wer es am dringendsten braucht“ angekreuzt.

Patenkind im Senegal Erfahrungen mit World Vision
Copyright: World Vision

Besonders spannend ist es, sein Patenkind zu besuchen. Wer weiß – vielleicht reisen wir auch mal in den Senegal. Selbstverständlich werde ich euch dann davon berichten.

Wer von euch hat schonmal mit den Gedanken gespielt, ein Kind in den Entwicklungsländern zu begleiten und zu unterstützen?

Gibt es etwas, was euch noch überlegen lässt es zu tun? Ich freue mich auf euer Feedback und beantworte gern Fragen. Hier erfährst du mehr von World Vision.

Bis bald und liebe Grüße von Elischeba

Hinweis: Zusammenarbeit mit World Vision (Werbung)
 
VG Wort Zähler