Vor wenigen Tagen habe ich Post von meinem Patenkind Ady erhalten. Mit gemalten Bildern und einem aktuellen Foto. Wie schön! Wir unterstützen Ady seit dem Januar 2005 im Senegal – Ady ist inzwischen 15 Jahre alt.

Was uns dazu bewogen hat die Patenschaft abzuschließen? Freunde haben uns von ihrem Patenkind erzählt. Mein Mann Pierre und ich wollten etwas Gutes tun und finden Hilfe zur Selbsthilfe wichtig. Bildung hilft Menschen in den Entwicklungsländern langfristig.

Wir haben unser Patenkind selbst noch nicht besucht. Allerdings möchte ich dir die Geschichte zwischen Urs und seinem Patenkind Billy erzählen. Die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft.

World Vision Urs
Foto: World Vision

2016 fliegt Urs nach Simbabwe, um sein Patenkind Billy zu besuchen.

Urs wird in Afrika von 15 Erwachsenen und zehn Kindern herzlich empfangen. Seine ersten Eindrücke sind überwältigend.

Die Emotionen kannst du im folgenden Video spüren:

Billy ist acht Jahre alt. Er freut sich riesig, als er die Geschenke von Urs auspackt: Eine Hose, ein T-Shirt, einen Fußball, Zahnpasta, eine Zahnbürste und einige Süßigkeiten.

Doch besonders glücklich ist er über den Besuch von Urs. Die beiden sind sich gleich sympathisch. Urs spürt die tiefe Dankbarkeit der gesamten Familie.

Kinderpatenschaft Familie treffen
Foto: World Vision

Obwohl Billy noch so jung ist, steckt er voller Ideen. Wechseln eure Kinder auch regelmäßig ihren Berufswunsch? Urs möchte an manchen Tagen Schweißer werden, wie sein Vater. Am nächsten Tag Minister, Polizist oder Autobauer.

Billys gesamte Familie ist tief gerührt darüber, dass Urs den weiten Weg von Deutschland aufbringt, um sie zu besuchen.

World Vision unterstützt die Menschen in Simbabwe mit Bildung und festen Häusern. Außerdem wurde ein Trinkwasserbrunnen gebaut. Ich finde Hilfe zur Selbsthilfe wichtig. Genau das geschieht bei World Vision.

Wasserversorgung World Vision
Foto: World Vision

Zum Beispiel fördert World Vision Projekte wie die Schweinefarm. Die Menschen lernen das Fleisch gewinnbringend zu verkaufen. Dieses Jahr gibt es zehn Schweine. Nächstes Jahr sollen es Hundert sein. Ich finde das Video toll:

Billys Vater wünscht sich von Herzen, dass seine Kinder ein gutes Leben führen können.

Billys Schule ist ungefähr zehn Gehminuten von seinem Haus entfernt. Die Kinder lernen Englisch und Mathematik. Beide Schulfächer helfen ihnen auf dem Weg zur Selbstständigkeit.

Billy Patenkind World Vision
Foto: World Vision

Urs und Billy – das ist eine besondere Freundschaft. Billys Vater erzählt, dass sein Sohn sich das Foto von Urs häufig anschaut. Manchmal schläft er sogar damit ein.

Da ich selbst ein Patenkind bei World Vision habe, bekomme ich regelmäßig Post von neuen Projekten. Außerdem erhalte ich Erfahrungsberichte von Spendern, die ihre Patenkinder besuchen und von ihren Erlebnissen erzählen.

Die Treffen sind emotional – Paten berichten davon, wie herzlich sie empfangen werden. Menschen die fast nichts haben möchten ihr Essen mit ihnen teilen. Die Dankbarkeit ist groß.

Patenkind mit World Vision besuchen
Foto: World Vision

Möchtest du auch ein Patenkind haben? Du kannst dir das Land aussuchen. Auch ob du ein Mädchen oder Junge unterstützen möchtest. Wir haben im Januar 2005 geschrieben, dass wir dort helfen möchten, wo besonderer Bedarf besteht.

Und dürfen nun bereits seit 12 Jahren den kleinen Ady im Senegal unterstützen. Ein tolles Gefühl!

Liebe Grüße von Elischeba

World Vision Pate werden

Hinweis: Der Artikel ist im Rahmen einer Werbekampagne von World Vision entstanden.