Der Begriff „after baby body“ ist in Hollywood populär geworden. Und damit verbunden ist auch schon fast eine Art Wettkampf. Welcher Star speckt nach der Entbindung am schnellsten wieder ab?

Nach dem ersten Kind war mein Bauch nach drei Wochen wieder super flach – sexy Röhrenjeans haben super gepasst. Außer ständigem Stillen habe ich damals nicht viel dafür getan. Immerhin bin ich nicht so diszipliniert 😉 und esse unheimlich gern. Vor allem für Schokolade habe ich eine Schwäche.

Und jetzt? Emily wird bald ein halbes Jahr jung und ich komme auch mit viel Liebe einfach nicht mehr in alle Jeans rein. Beim zweiten Kind ist ein Minibäuchlein dageblieben. Ich sehe momentan so aus als wäre ich „ganz frisch“ schwanger.

elischeba mit emily 2

Schlimm? Wenn du zwei gesunde Kinder hast, dann bist du einfach nur DANKBAR dafür. Eine schöne Figur ist trotzdem herzlich Willkommen, aber du verabschiedest dich auch ein bisschen vom Perfektionismus.

Trotzdem trage ich liebend gern Röhrenjeans. Was gerade modern ist, das steht für mich an zweiter Stelle. Ich fühle mich in engen Hosen wohler – ich bin immerhin 1,80 Meter groß – mit weiten Klamotten wirke ich eher wie ein riesiger Kartoffelsack 🙂

Also muss eine „after baby Jeans“ her. Meine Beine sind genauso schlank wie vorher – an den Oberschenkeln habe ich auch während der Schwangerschaft nie zugenommen. Aber im Bauchbereich sollte meine Hose nun einen Touch weiter geschnitten sein.

c2_600x299

Wie praktisch, dass die Firma „SELFNATION“ den Service anbietet, online eine Maßjeans zu ordern.

Was mir – nicht nur als Mutter – besonders gefällt: Das Team von SELFNATION verwendet nur zertifizierte schadstofffreie Materialien und bezieht diese komplett und direkt von lokalen und traditionellen Herstellern.

Als erster Denimhersteller weltweit wurde deren Partnerfirma Italdenim vom Greenpeace Detox Agreement aufgenommen, da sie bei der Materialauswahl und im gesamten Produktionsprozess komplett auf die Verwendung gefährlicher Giftstoffe verzichtet, welche normalerweise in vielen Textilien verwendet werden.

Wie aus der Massenproduktion von Jeans leider bekannt, werden Materialien rund um den ganzen Globus transportiert, zwischen den einzelnen Produktionsstandorten, hin und her und wieder zurück. Auch das fällt hier weg. Alle Manufakturen und Zulieferer sind in Deutschland, Italien und der Schweiz beheimatet.

Ich bin zwar nicht übermäßig pingelig, aber wenn ich weiß, dass Kleidung giftfrei ist, dann ist das ein großes Plus.

Und dass ich fair hergestellte Mode mag, das wisst ihr ja bereits.

Aber wie funktioniert das denn mit so einer Maßjeans?

Bildschirmfoto-2015-07-25-um-14.26.02_600x342

Zuerst kann ich mir aussuchen, welche Farbe meine Jeans haben soll. Zum Sommer passt Weiß unheimlich gut. Also wähle ich die Variante „Iceland Izzy“ aus – Demin aus Norditalien.

Dann darf ich wählen, wie meine Jeans sitzen soll. Ich entscheide mich für „MID WAIST“ – die schmeichelt meinem Minibäuchlein und sitzt nicht zu tief. Ich mag das nämlich nicht, wenn ich beim Bücken Schiss haben muss, dass meine Hose hinten nach unten rutscht.

Bei der Passform brauche ich nicht lange zu überlegen. Natürlich „SLIM FIT“. Auf der ganzen Beinlänge eng anliegend. Darin fühle ich mich einfach am wohlsten.

c4_600x297

Bei den nächsten Schritten muss ich sehr genau handeln. Trotzdem ist das Messen meiner Körpermaße einfach, wenn ich Schritt für Schritt der Anleitung folge.

Praktisch: Bei jedem der Maße sehe ich im Video, wie das Maß korrekt genommen wird. Diese Filme finde ich unheimlich hilfreich. Wichtig: diese Schritte sollte man vornehmen wenn man ein bisschen Zeit und Ruhe hat. Ich messe zur Sicherheit alles doppelt.

Aber was ist, wenn die Jeans trotzdem nicht passt?

Dann kannst du zu einer Partnerschneiderei in deiner Umgebung gehen, welche die Änderungswünsche kostenlos und schnell durchführt.

Wer trotzdem nicht zufrieden ist, kann seine Jeans zurückschicken und erhält den vollen Kaufpreis zurück.

Diese hier gebe ich definitiv nicht wieder her. Das ist jetzt meine sexy „after baby Jeans“. Aufgrund ihrer Farbe ist sie weder etwas für den Spielplatz noch für zu Hause beim Breichen füttern, stillen und Bäuerchen machen. Sie ist meine Sonntagsjeans. Eine Mama will ja schließlich auch schick sein.

Elischeba Wilde

Wie gefällt euch meine Variante „Iceland Izzy“ ? Welche Jeans würdet ihr euch von SELFNATION aussuchen und was tragt ihr am liebsten nach der Entbindung?

Bis bald wieder und sommerliche Grüße von Elischeba

Photo Credits: Bild oben: Fotograf: Pierre Wilde – Models: Emily und Elischeba – Jeansbilder: Fotograf: Christian Grimmelt – hier geht es zu seiner Website – mehr Fotos von mir als Model gibt es hier – Screenshot: Webseite SELFNATION

Danke an Selfination für das Muster

Sonstiges: mein Reiseblog hat ein neues Design – schaut doch mal hier 🙂

Meine Handtasche ist übrigens eine Wickeltasche … 😉 von iCandy – schaut doch mal hier