Also liebes Baby, bald ist es ja soweit. Dann wirst du kleine Maus das Licht der Welt erblicken und deine ungeduldige Mama kann dich endlich in die Arme schließen und kennenlernen.

Aber da gibt`s dann auch noch so ein paar Wünsche für die Entbindung. Magst das vielleicht nicht ein bisschen steuern können? 🙂

Also. Die Wehen sollen bitteschön an einem Sonntag anfangen. Nicht allzu schmerzhaft sein, da deine Mama so ein Weichei ist.

Aber trotzdem eindeutig, denn deine Mama bildet sich manchmal bereits bei einem harmlosen Ziehen im Oberschenkel ein, dass es bald los geht und kriegt schon leichte Panik.

neuntermonatelischeba2014

Und hey, ein Sonntag Vormittag wäre ideal. Wenn dein Papa da ist, der helfen, ins Krankenhaus fahren und vor allem auch ne nervöse und zappelige Mutti beruhigen kann.

Bitte lass es losgehen, wenn deine Mama frisch geduscht ist und die Haare gewaschen und leicht und natürlich gestylt sind. Und vor allem: Wenn Mama fertig gefrühstückt hat.

Satt ist deine Mama wesentlich gelassener als hungrig. Aber das wirst du ja später noch häufig genug feststellen 🙂

restaurantmitleonnl

Schnelligkeit hat seine Vorteile, aber lass es bitte auch keine Sturzgeburt werden. So viel Hektik ist nix für deine Mama.

Klar ist der Mutterpass das Wichtigste. Aber deine Mama muss noch zig Kameras zusammen packen, das Schminkköfferchen holen und wenn deine Eltern dein zukünftiges Heim verlassen, dann fällt ihnen häufig spätestens im Auto ein, dass sie die Hälfte vergessen haben und noch mal ins Haus rennen müssen.

Ey deine Eltern sind halt auch nicht mehr die Jüngsten.

regenshooting1

Also. Satt und ein bisschen frisch gemacht ist schon mal eine gute Voraussetzung. Aber bitte auch nicht während eines Shootings die Wehen loslegen lassen. Das Umfeld deiner Mama ist es ja gewohnt, hin und wieder geschockt zu werden.

Aber mit High Heels, frisch gedrehten Löckchen und Hollywood Make up muss Frau ja auch nicht unbedingt im Kreißsaal erscheinen.

Collage_Fashionshooting_SchlossVelen

Da deine Eltern sich im Krankenhaus erst mal kurz orientieren müssen, wo es jetzt überhaupt hingeht und wieder das lila Familienzimmer klar machen wollensollten die Wehen erstmal nur ganz leicht und aushaltbar sein.

Sitzt deine Mama dann einmal im Kreißsaal, muss genug Zeit für die PDA sein. Deine Mama wird das Personal nämlich so begrüßen: „Hallo, ich bin Julia-Elischeba Wilde und hätte gern so früh wie möglich die PDA“ …

mutterpass

Wenn deine Mama dann da erst einmal liegt, dann wäre es ja richtig cool, wenn alles schön schnell geht und das Pressen auch mit PDA gut klappt.

Da fällt mir ein, dass mir andere Mamas auf Facebook gepostet haben, dass Babys kurz vor dem Entbindungstermin im Durchschnitt so 200 Gramm pro Woche wachsen.

Hey, dein Idealgewicht hast du ja bereits erreicht. Mit dem 8. Februar 2015 warst du ja bereits so schlau einen Sonntag auszusuchen. Braves Kind.

Aber wie wäre es, wenn du genau zwei Wochen eher auf die Welt kommst? Also am Sonntag, den 25. Januar 2015? Erstens ist deine Mama dann noch 28 (ähhhmmm …. plus zehn) anstatt ein paar Tage später 29 (ähhhmmm…. na ja …. plus zehn). Hört sich später in der Schule cooler an – Mädels wollen doch junge Muttis.

babyschuhetochter

Außerdem bist du dann einen Touch leichter und deswegen besser raus zu pressen. Und zwei Wochen vorher ist ja bekanntlich an einem Baby eh „alles dran“ und ihr seid „startklar“.

Sonntagmorgens könnte es losgehen und kurz vor Mamas Hungergefühl wegen Mittagessen schon soweit sein. Und bitte nicht nachts. Deine Mama hat `nen Blog der „Model und Mama“ heißt – das hört sich doch besser an als „müde Augen und Mama“. Also ruhig auch gern rasch durchschlafen, liebes Baby, o.k.? 🙂

Zusammengefasst: Papa soll da sein. Mama geduscht, gestlyt, SATT und ausgeruht und wie immer mit viel zu voll gepackten Koffern unterwegs. Dann darf es los gehen. Schmerzarm und schnell.

maennchen

Sonst hat deine Mama keine Wünsche. Ach na ja. Hand aufs Herz.

Von deinem großen Bruder hat sie gelernt, dass man mit Kindern eins nie kann: PLANEN. Und genau das ist auch das Schöne an euch Kids.

Ihr holt Erwachsene aus dem berechenbaren Leben heraus, stellt es auf den Kopf und zeigt, was wirklich wichtig ist.

Nämlich: dass ihr Kinder gesund seid.

Und eigentlich ist das Mamas größter Wunsch! Dass es dir gut geht und es dir an nichts fehlt, wenn du hoffentlich bald das Licht der Welt erblickst.

Also bis bald … ach ja … wir haben jetzt auch endlich einen Namen für dich. Den verraten wir hier auf dem Blog vielleicht schon in ein paar Tagen.

Elischeba

Photo Credits: Fotografen: Elischeba Wilde und privat. Babybauch, Regen- und Fashionshooting: Fotograf: Michael Sommer – Visagistin Zahra Abrizeh (Regenshooting ohne Styling). Models: Elischeba, Leon und Pierre Wilde