Hallo liebe Mamis,

wie versprochen melde ich mich aus der Türkei – Baby Leon und ich genießen hier meist mildes Wetter und die Gastfreundschaft des charmanten Limak Lara de Luxe Hotel und Resort. Ich mag den fernöstlichen Touch des Hauses und das sehr leckere Buffet. Es ist herrlich, mit Leon auf dem Arm barfuß am Strand entlang zu laufen und mit ihm im Indoorpool zu plantschen. Er hat hier eine Menge Spaß.

ampool

Gebucht haben wir unsere Reise über Sonnenklar.TV und etwas mehr Geld dafür gezahlt, um mit FTI  Touristik und Condor zu fliegen, da die Rückflugzeiten menschlicher waren als bei Sky Airlines. Immerhin möchte ich den Rhythmus meines geliebten Babys nicht durcheinander bringen.

Hier gebe ich im Video ein paar Tipps und erzähle von meinen Erfahrungen zum Thema „Flugreise mit Baby“:

Gerne fasse ich meine Tipps aus dem Video auch noch einmal hier im Blog zusammen: 

Mein erster Tipp ist einer, den ich von erfahrenen Müttern bekommen habe, und zwar dass ich mein Baby unbedingt bei Start und Landung im Flugzeug stillen sollte. Das Schlucken fördert nämlich den Druckausgleich und beugt Schmerzen vor. Man kann dem Baby natürlich auch eine Flasche geben, aber ich habe bewusst gestillt, da Leon beim Stillen länger trinkt und Start und Landung jeweils einige Minuten dauern.

Mein Leon war im Flieger absolut relaxed und fröhlich. Der Kleine hat sich mit dem Vordersitz beschäftigt, diverse Verpackungen auseinandergenommen und meine Sitznachbarin verschmitzt angestrahlt.

Von der Stewardess habe ich einen Anschnallgurt für Leon bekommen, den ich an meinem eigenen befestigen konnte. Der war extra so positioniert, dass ich mein Baby bequem stillen konnte. Ich hatte den Leon die ganzen dreieinhalb Flugstunden auf dem Schoß und bin zwischendurch gar nicht aufgestanden.

flugzeug

Mein Wonneproppen hat während des Fluges ein bisschen rumgeturnt. Ich konnte meine langen Beine allerdings gar nicht bewegen. Für so große Leute wie mich empfinde ich die Sitzmöglichkeiten ziemlich einengend.

Babys haben fast immer Freigepäck – vorher kann man sich bei der Airline erkundigen wie viel. Bei Condor sind es aktuell 20 Kilo, die man auch auf eigene Koffer aufteilen kann. Allerdings sollte ein Koffer nicht mehr als 32 Kilo wiegen.

flughafenduesseldorf

Es ist vorteilhaft, eine Babyflasche ins Handgepäck und eine in den Koffer zu stecken – ich hatte nur eine Babyflasche im Handgepäck gehabt und die leider im Flieger vergessen. Dann musste ich mir eine neue in der Apotheke holen, die neun Euro gekostet hat und mir von der Handhabung äußerst ungewohnt erschien. Es ist schöner, im Urlaub seine gewohnten Babysachen dabei zu haben.

Babynahrung, Feuchttücher und Windeln gibt es hier in Lara in Apotheken. Da man die aber auch immer erst einmal suchen muss, ist es vorteilhaft, wenn man für die ersten zwei, drei Tage eigene Sachen dabei hat. Wenn im Koffer genug Platz ist, empfehle ich, alles selbst mitzubringen, da Geschäfte in der Nähe von Hotels ihre Babysachen den Touristen oft teurer verkaufen als den Einheimischen.

restaurant

Man kann vorher schon mit dem Hotel Kontakt aufnehmen und fragen, ob es Babybrei beim Buffet gibt. Hier im Limak Lara werden Breichen aus dem Babyglas angeboten.

Da mein kleiner Gourmet frische Kost lieber mag, nehme ich ein paar Gemüsesorten wie Brokkoli und Mais oder gedünsteten Fisch mit wenig Gewürzen auf einen kleinen Teller und bitte den Kellner darum, dass er die Speisen für meinen Zwerg püriert. Das ist auch gar kein Problem und schmeckt dem Wonneproppen richtig gut. Der kleine Leon verträgt das Angebot vom Buffet bestens – das freut das Herz der Mama.

Bei den Getränken ist es wichtig zu wissen, dass die meisten Hotels – auch hier im Lara – im Rahmen des All Inklusive Angebots keine hundertprozentig natürlichen Säfte im Programm haben – lediglich frisch gepresste Säfte gegen Aufpreis.

Die Getränke aus der Packung haben häufig einen hohen Anteil an weißem Zucker oder Süßstoffen und schmecken manchmal künstlich. Diese würde ich dem Baby lieber nicht geben. Der Zusatz von Zucker könnte Karies fördern und natürliche Lebensmittel sind für Säuglinge geeigneter.

laramitmaennchen

Mir haben Mütter den Tipp gegeben, dass ich eine Grundaustattung an Medikamenten für Leon mitnehmen soll – wie zum Beispiel Fieberzäpfchen. Allerdings doktere ich persönlich nicht so gern am Leon auf eigene Faust herum.

Hier gibt es im Hotel 24 Stunden lang die Möglichkeit, den Kontakt zu einem Arzt herzustellen. Außerdem habe ich mir sagen lassen, dass die medizinische Versorgung ähnlich wie in Deutschland ist. Deswegen habe ich keine Arzneimittel ins Gepäck genommen. Wie schön, dass der Leon bis jetzt auch noch nie krank gewesen ist.

Im Winter mit Baby in die Türkei fliegen, kann richtig toll sein, allerdings würde ich das nicht mit älteren Kindern machen, denn ab November haben fast alle Hotels die Rutschen gesperrt und das tut doch weh im Kinderherz, wenn es hier so ein irre Rutschenparadies gibt und die Kleinen es nicht nutzen können.

Beim Koffer packen dann auch bitte an den Reisepass fürs Baby denken!

Schöne Feiertage und liebe Grüße aus Antalya von Elischeba