foto1

19. Dezember 2012

Für viele Eltern ist es ein besonderes Erlebnis, wenn ihr Baby oder Kleinkind den ersten schneereichen Winter erlebt. Denn für die Kleinen hat die weiße Pracht noch etwas Faszinierendes. Sie können die Schneeflocken nicht nur beobachten und untersuchen, sondern sogar zusammen mit den Eltern den ersten Schneemann bauen. Da fühlen sich auch Erwachsene schnell an ihre eigenen Kindertage erinnert.

elischebaschneebaby

Sobald das Kind sitzen kann, lässt es sich gerne im Schlitten herumkutschieren – eine schöne Abwechslung zum Kinderwagen. Bei dem groflen Winterspaß sollte nicht vergessen werden, Babys und Kleinkinder warm zu verpacken. Denn sobald sie frieren, kann es schnell vorbei sein mit der Familienfreude im frisch gefallenen Schnee.

Winterbekleidung: Von der warmen Unterwäsche bis zur weichen Mütze

Bewährt hat sich im Winter das klassische Schichtensystem, wenn es um die Bekleidung geht. Atmungsaktive Baumwollkleidung schützt vor einer Überhitzung, die für Kinder ebenso so gefährlich sein kann wie Unterkühlung. Als erstes sollte an warme Unterwäsche gedacht werden.

Hier eignet sich spezielle Thermo- oder Wollwäsche am besten. Für Babys gibt es klassische Bodys mit langem Arm. Spätestens wenn die Temperaturen den Gefrierpunkt erreichen, sollte kleinen Kindern eine Strumpfhose angezogen werden. Neben einem warmen Pullover bzw. zwei normalen Pullis übereinander gehören Schneeanzüge zu allen Abenteuern im kalten Winter einfach dazu.

winter

Dann ist es auch nicht so schlimm, wenn die Kleinen sich einfach mal durch den Schnee rollen möchten. Durchgehende Anzüge mit Schulterträgern haben den Vorteil, dass nichts verrutschen kann. Auch wachsen sie durch die Verstellbarkeit der Träger etwas mit.

Wichtig sind gute Winterschuhe, die keine Feuchtigkeit durchlassen, aber trotzdem atmungsaktiv sind. Qualitative, möglichst wasserdichte Handschuhe dürfen natürlich zum Schluss dieser Anziehprozedur nicht fehlen. Selbstverständlich gehören auch ein kuscheliger Schal und eine niedliche Mütze dazu, bevor es hinaus in die Kälte geht.

Praktische Schlupfmützen sind vor allem für Babys zu empfehlen. Geht es aus der Kälte zum Aufwärmen zwischendurch in einen geheizten Raum, sollten Kinder möglichst schnell ausgepackt werden, damit es zu keiner Überhitzung kommt.

Im Internet lassen sich günstige Schnäppchen finden

Spätestens im Herbst sind in vielen Bekleidungsgeschäften die neuesten Winterkollektionen für jedes Alter zu sehen. Bei dem groflen Angebot an Baby- und Kinderbekleidung fällt Eltern die Auswahl oft schwer. Qualitative Winterkleidung hat außerdem oft ihren Preis, auch wenn die Kleinen schnell herauswachsen. In Second-Hand-Läden kann mit etwas Glück die passende Bekleidung für Schneeabenteuer gefunden werden.

Auch Online-Anbieter, unter ihnen z. B. Baby Walz, My Toys, Jako-o oder Limango, haben oft günstige Schnäppchen. Die reduzierten Winterjacken für Kinder im Limango Outlet es in vielen schönen Farben, sogar von bekannten Markenherstellern. Kinderschneejacken sollten nicht so klein gekauft werden, schließlich kommt noch einiges drunter.