Oktober 2011

Fliegen sei laut meinem Frauenarzt selbst in den ersten Schwangerschaftswochen gar kein Problem. Da ich von mehreren Müttern weiß, dass sie mit Baby im Bauch ins Flugzeug gestiegen sind und gesunden Nachwuchs bekommen haben, entscheide ich mich für die gebuchte Reise.

Mein Schatz liebt den Norden, Burgen, Schlösser und viele kulturelle Ausflüge. Als ich noch nicht weiß, dass ich im Oktober 2011 im zweiten Monat schwanger bin, buche ich für ihn als Überraschung seinen Traumurlaub. 10 Tage lang Irland entdecken!

 PferdDublin

So gerne ich auch meinen Horizont erweitere, so spüre ich doch, dass mir diese Reise zwar Freude bereitet, sie aber doch anstrengend ist. Wir sind in jedem Hotel nur ein bis zwei Nächte. Ständig Koffer auspacken, einpacken und zusehen, dass man nichts im alten Hotel vergisst und das Neue findet.

Da es nahezu täglich in Strömen regnet und sehr kalt ist, besichtigen wir Museen und Burgen. Die gesamte Zeit fühle ich mich sehr gesund, aber ein bisschen erschlagen. Ich sehne mich noch mehr als sonst nach der positiven Wirkung der Sonne und wünsche mir ein bisschen Erholung. Irgendwo richtig ankommen und mal abschalten.

Im Meer schwimmen, eine ganze Woche lang in nur einem Hotel sein, das wäre jetzt sehr schön. Wer seine Reise bucht, wenn er bereits schwanger ist, der sollte berücksichtigen, dass der Körper manchmal nach mehr Ruhe verlangt als sonst. Abends um 23 Uhr bin ich häufig ziemlich platt. Nach einer erholsamen Nachtruhe ist mir dann mehr, als nach Feiern und Singen in Pubs. Und die Wirkung von frischer Luft und schöner Natur mag angenehmer sein, als die Besichtigung von düsteren Schlössern und Museen mit dunkler Geschichte.

All das ist nicht gefährlich, nur eben etwas anstrengend. Allerdings mache ich in Irland eine andere Erfahrung, worauf ich im nächsten Blogeintrag detaillierter eingehe. Ich bekomme Einblick ins Krankensystem der grünen Insel. Solange im Urlaub alles gut geht – was wahrscheinlich ist, besteht kein Grund zur Sorge.

Doch wer in Ausnahmefällen zum Arzt muss, der sollte daran denken, dass die Wartezeiten häufig bei sechs bis acht Stunden liegen. In Irland läuft alles übers Krankenhaus. Mal eben beim Frauenarzt die Pille verschreiben lassen oder beim Hausarzt den grippalen Infekt überprüfen lassen, das geht bei uns in Deutschland, aber nicht in Irland.

Eine Dame von der Hotelrezeption in Sligo hat mir berichtet, dass sie sich in der Küche den Finger halb abgehackt hat und trotzdem fast den ganzen Tag warten musste, bis man sie behandelt hat. Eine andere wurde erst vorgezogen, als sie sich vor Schmerzen auf dem Boden gewälzt hat.

Als Optimistin möchte ich jedoch trotzdem positiv abschließen:

Die irischen Ärzte im Sligo General Hospital, die mich nach circa sechs Stunden Wartezeit behandelt haben, waren die sympathischsten und nettesten, die ich in meinem ganzen Leben kennen gelernt habe. Und die beste Nachricht: Obwohl ich aufgrund des krassen Regens und des glitschigen Bodens schwer gestürzt bin, ist alles gut gegangen. Ich bin mit einer leichten Gehirnerschütterung davon gekommen und habe das schönste Urlaubsandenken mit nach Hause gebracht: ein Ultraschallbild mit einem großen sichtbaren Kopf und zwei kleinen Ärmchen.

babyimbauch3

Der Blick auf dem Foto wirkt irgendwie cool und gelassen. Das Baby könnte folgendes sagen: Hey, Mama, bleib locker, mach dir keine Sorgen und genieße Deinen Urlaub.

Und Papa hofft, dass es ein Junge ist, der gerade folgendes denkt: Wenn Mama nicht mehr mit nach Irland möchte, dann machen wir in 15 Jahren Vater-Sohn Urlaub und bleiben bis drei Uhr morgens in den Pubs von Irland. Denn mich stört der Regen nicht!