Heute folgt der Rest. Gern dürft ihr weitere Fragen bei „Kommentare“ veröffentlichen. Dann sammele ich die und poste zeitnah Teil 5. Eure Fragen sind klasse.

Fangen wir direkt an. Teilweise kürze ich eure Fragen ab.

Anonymus: Ich möchte fragen, ob du bereut hast, deine Tochter so früh in den Kindergarten zu geben. Ich persönlich finde ein Jahr viel zu früh – das hat man früher nicht gemacht.

Elischeba: Nein, ich habe unsere Entscheidung nicht bereut. Das war ein sehr behutsames Herantasten – zusammen mit geschulten Erziehern. Mit einer zweiwöchigen Eingewöhnungsphase, während der ich dabei war. Emily liebt ihren Kindergarten. Sie ist Teil einer kleinen Gruppe mit Kindern unter drei Jahren. Der Tag startet mit einem fröhlich singenden Morgenkreis.

Puppe ab drei Jahren
Fotograf: Zoltán Takács

Zu den liebevollen Erziehern hat die Mini Chefin eine enge Verbindung aufgebaut. Kinder mögen das nicht, wenn ihre Mutter stumm auf den Bildschirm starrt. Konzentriert Texte zu schreiben ist jedoch Teil meiner Arbeit.

Wenn Emily betreut wird, arbeite ich straff durch. Die Zeit nutze ich auch für den Markteinkauf oder einen Arztbesuch.

Generell muss das jede Familie für sich entscheiden. Wenn die Mutter sich unwohl fühlt, dann spürt das auch das Kind.

spielzeug_blog
Fotograf: Pierre Wilde

Jede Situation ist anders. Wir fühlen uns bei unserer Entscheidung wohl. Auch die Kinder. Emily hat gegen Ende der Weihnachtsferien Luftsprünge gemacht, als wir ihr gesagt haben, dass der Kindergarten wieder losgeht.

Und hat dabei die Namen von zwei Erziehern gesungen – eine davon ist für sie eine Art „Oma“.

Kindermodel
Fotografin: Elischeba Wilde

Karin: Wie war dein Leben als Model? Sind Models zickig? Was essen sie? Was war dein schönster Job als Model und was hat dich genervt?

Elischeba: Das Posieren vor der Kamera hat mir viel Spaß gemacht. Allerdings bin ich als gebürtige Kölnerin eine typische Rheinländerin und quatsche ziemlich viel. Manchmal wurde ich dazu ermahnt, die Klappe zu halten und in die Linse zu grinsen. 😉

Models sind nicht alle zickig. Die wenigsten sind auf Zoff aus. Auch sind sie nicht dumm, nur weil sie schön sind. Ich habe Jurastudentinnen kennengelernt, die zwischen Akten pauken Dessous auf dem Laufsteg präsentieren.

Elischeba Cover Model
Fotograf: Martin Helmers

Die meisten Models, die ich getroffen habe, achten auf eine gesunde Ernährung. Strenge Diäten machen die wenigsten. Sie treiben eher Sport und verzichten auf Süßigkeiten.

Ich hatte zwei „schönste Jobs“. Ich durfte bei einem Videoclip von Whitney Houston mitwirken und sie dabei persönlich treffen. Wow! Außerdem habe ich in Kenia mit einem riesigen Walhai Bilder unter Wasser erstellt.

Genervt haben mich die unregelmäßigen Essenszeiten. Hungrig bin ich ziemlich aggressiv.

Elischeba mit Walhai in Kenia
Fotograf: Martin Helmers

Anja Model: Welche Vorsätze hast du im Jahr 2017?

Elischeba: Dem Mini Chef Ordnung im Kinderzimmer beibringen. Es gibt Tage, wo das tatsächlich hinhaut. Glaub ich selbst nicht. Mal schauen wieviel Ausdauer ich habe. 😉

Reinhard Frage 1: Pierre und du probiert als bekennende Gourmets gern neues Essen aus. Haben eure Kinder ihre eigenen kulinarischen Vorlieben?

Elischeba: Momentan isst der Mini Chef am liebsten Nudeln ohne Sauce. Die Mini Chefin haut alles rein, was auf den Tisch kommt. Hauptsache lecker.

Frühstück mit Kleinkind
Fotograf: Pierre Wilde

Reinhard Frage 2: Auf Facebook hast Du ein tolles Foto von Leon gepostet, das zeigt, wieviel Spaß er im Schnee hat. Hast Du schon mal überlegt, ihn in einer Skischule in einem „Zwergerl-Skikurs“ anzumelden?

Elischeba: Unser Wohnort gibt eher selten Schnee her. Ich bevorzuge Reisen in wärmere Ecken. Aber wer weiß was sich ergibt. Deine Idee ist super!

Das wars für heute. Danke für eure Fragen. Mein nächster Artikel? Es gibt ein Gewinnspiel. Für Kids ab circa vier, fünf Jahren. Bleibt dran!

Elischeba