PressereiseMausi soll der Leon nicht langsam mal ins Bett? Mein Schatz Pierre sitzt gerade mit unserem Wonneproppen im schönen Wohnzimmer unseres Appartements im Familotel Landhaus Averbeck und schaut sich an, wie sein geliebter FC Bayern im Halbfinale der Klub-Weltmeisterschaft gegen den Asienmeister aufs Finale zusteuert. Bei jedem Tor ahmt der Kleine ihn nach. Arme energisch hoch und TOORRRRR. Mit einem frechen Grinsen.

Pierre hofft ja insgeheim, dass das ein gutes Omen dafür ist, dass der kleine Schelm auch mal FC Bayern Fan wird. Immerhin scherzt er manchmal darüber, dass Leon später zu jedem FC Bayern Spiel eingeladen wird, aber Schalke und Co mit seinem Taschengeld zahlen muss. Nun ja. Ach übrigens, so sieht eine Ente aus, die Papa dem Nachwuchs kauft. Der ein oder andere von euch mag jetzt sagen, dass das die falsche Farbe ist 😉

fcbayern

Auf jeden Fall möchte ich jetzt, dass der 18 Monate junge Leon gegen 22 Uhr ab in die Heia geht. Denn bereits um acht Uhr klopft es morgen an unserer Tür. Das All Inklusive Familienparadies bietet Mittwoch morgens nämlich einen ganz besonderen Service.

Die Kids werden persönlich zum Kinderfrühstück abgeholt. Die Eltern können sich im Bett noch mal rumdrehen und entspannt im Bad fertig machen. Nach dem Aufstehen wende ich mich meinem Schatz PIerre zu und sage mit einem verschmitzten Lächeln, dass so ein Service auch klasse wäre, wenn Leon ab dem 1. August 2014 vormittags in der Kita ist. Wir werden nämlich immer knapp dran sein – Pünktlichkeit am Morgen ist nicht gerade unsere Stärke.

voegel

Apropos Pünktlichkeit – um 7 Uhr 45 steht der kleine Leon von alleine auf. Absolut fit wie ein Turnschuh. Mit dem Gesang „Ta Tü Ta Ta“ kündigt er den neuen Tag an – unser Schelm spielt neuerdings gern Feuerwehrauto. Schnell den Zwerg anziehen und frisch machen. Etwas zum Trinken geben.

Dann klopft es auch bereits an der Tür. Eine blonde junge Frau steht mir bestens gelaunt gegenüber und übernimmt mit beiden Armen den Leon. Bye bye … und Söhnchen schaut gespannt zu, was jetzt passiert. Als wir selbst später beim Frühstück sitzen, beobachten wir die Kleinen beim Tiere füttern. Mit Gemüse und Brot gefüllten Eimern dreht die Gruppe ihre morgendliche Runde. Täglich um neun Uhr. Vorbei an den Vögeln. Den Hasen. Den Meerschweinchen.

familotellandhausaverbeck

Doch nach einer Stunde reicht es irgendwie auch, an der frischen Luft zu sein. Wir haben schließlich Winter und die kleinen Fingerchen werden kalt. Also geht`s ab in den Happy Club. Heute werden die Fingerabdrücke, die gestern im Salzteig verewigt wurden, bemalt. Außerdem gibt`s noch eine Vorlesestunde. Aufpassen allein reicht nicht. Hier wird sich auch gekümmert. Kinderspaß pur.

Gegen 14 Uhr ist die Betreuungszeit zu Ende – jetzt brenne ich auch danach, meinen Goldschatz wieder in die Arme zu nehmen. Aber der pennt erstmal ne Weile. Schließlich hat er so viele tolle neue Eindrücke zu verarbeiten.

Den Film vom Bauernhof in Niedersachsen hab ich euch ja im letzten Blogeintrag gepostet. Hier habt ihr ihn direkt noch mal:

Bis zum nächsten Mal – rutscht gut ins neue Jahr!

Eure Elischeba

Disclaimer: Danke an das Hotel für den Journalistenrabatt. Die Eindrücke sind wie immer meine eigenen.