WerbungLeben ist das was passiert, wenn du eifrig damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. Gemäß meinen Planungen wollte ich euch noch viele Tauchreviere und Fernziele zeigen. Dann kam Leon. Und hat mir gezeigt, wieviel schöner das Leben ist, wenn du es mit Kinderaugen siehst.

Wie ein Kinderlachen dafür sorgt, dass sämtliche „große Sachen“ in den Schatten gestellt werden. Und nun bin ich im Familotel-Fieber. Da wo die Kinder die Könige sind. Wenn ihr ebenfalls Eltern seid, dann werdet ihr euch hier wohl fühlen, denn hier spricht man eure Sprache – nämlich FAMILISCH.

bett im familotel averbeck
Fotografin: Elischeba Wilde

Mein erster Ausflug in die kunterbunte Familotel Welt ging in den Ebbinghof – davon habe ich euch ja bereits hier und auf meinem Reiseblog ausführlich berichtet und Filme gezeigt. Nun befinden wir uns in der Nähe von Celle, Hannover und der Lüneburger Heide. In Bergen im traditionsreichen Landhaus Averbeck.

Leon beim Reiten
Fotografin: Elischeba Wilde

Ein toller Bauernhof, der absolut gemütlich ist und mit hochwertigsten Materialien modernisiert wurde. Dass die Gegend im Sommer noch schöner ist, das ist ja ganz klar. Im Landhaus Averbeck gibt es jedoch wettersicheren Familienspaß – du kannst hier also auch in der Nebensaison hin.

Neben einem kleinen Hallenbad mit separatem Babybecken gibt es hier noch ein richtiges Highlight. Das Landlümmels Familienrestaurant besitzt eine riesige Spielscheune. Du kannst hier mit deinem Schatz oder Freunden ein Bierchen trinken und dabei zuschauen, wie deine Kids den Kletterpark unsicher machen. Rutschen, springen, hopsen, im Bällebad versinken und toben – im Indoor-Spielplatz ist alles drin.

baelle
Fotograf: Pierre Wilde

Dummerweise haben wir das „Tiere füttern mit Opa Averbeck“ heute morgen verschlafen. Als ich den freundlichen Herrn darauf angesprochen habe, da meinte er lächelnd, dass die Kids meist Probleme haben, die Eltern aus dem Bett zu holen. Andersrum würde er es seltener erleben.

Mal schauen ob wir morgen um neun Uhr fertig gefrühstückt haben und startklar sind. Für alle Kids, aber gerade für die, welche in der Großstadt aufwachsen, finde ich den Kontakt zu Tieren wichtig. Empathie für Lebewesen entwickeln. Das tut einfach gut und ist klasse für die Entwicklung. Deswegen freue wir uns schon auf das Ponyreiten morgen um 10 Uhr.

Elischeba liebt Pasta alla Bolognese
Fotograf: Pierre Wilde

Wie es hier schmeckt? Heute Abend noch besser als gestern. Das mag aber auch daran liegen, weil mir ein italienisches Dinner mehr zusagt als ein typisch Deutsches. Vier Mahlzeiten gibt es hier pro Tag – immer sehr lecker.

Lediglich der Rotwein aus der Zapfanlage ist nicht so ganz mein Ding. Einen Dornfelder gibt es aus der Flasche – allerdings gegen Aufpreis. Ansonsten finde ich die Getränke, welche im All Inklusive Angebot enthalten sind, sehr hochwertig. Markenbier, Apfelschorle, Wasser oder Cola. Und natürlich auch Tee oder Kaffee. Wie das abläuft?

Selbstbedienung rund um die Uhr – du darfst dich hier auch um fünf Uhr morgens oder 23 Uhr abends bedienen. Find ich gut.

Landhaus Averbeck
Fotografin: Elischeba Wilde

Was Leon bei der Kinderbetreuung erlebt und was wir hier sonst noch so machen, das erzähl ich euch beim nächsten Mal.

Bis dahin alles Liebe und Gute von Elischeba

Disclaimer: Danke an das Familotel Landhaus Averbeck für den Presserabatt