Offenlegung: Kooperation mit BIG und Accor Hotels

Kennst du das? Wenn es in den Urlaub geht, möchten deine Kinder gefühlte 1000 Spielsachen mitnehmen.

Wer darf die Sachen nachher schleppen? Mama. Da kommt uns der BIG-Bobby-Trolley entgegen. Damit haben wir ein Rutschfahrzeug und Kinderkoffer in einem.

Die Spielsachen werden „gefahren“ statt geschleppt. Emilys erste Tour mit ihrem pinken Trolley in Hundeform geht ins Ibis Hotel Gelsenkirchen.

Ibis Gelsenkirchen Familienzimmer
Fotografin: Elischeba Wilde (Familien-Selfie)

Prakisch, dass bis zu 15 Liter Reiseutensilien Platz haben. Wie der Geheimverschluss funktioniert, findet der große Bruder heraus. Drehen wir an der Nase des Hundes, lässt sich unser Koffer auf- oder abschließen. Witzige Idee!

Wir nehmen im freundlichen Familienzimmer im Ibis Hotel Platz und packen unsere Spielsachen aus.

Koffer für Kinder
Fotograf: Pierre Wilde

Hey, in den Ohren des robusten Trolleys können wir kleine Schätze aufbewahren. Wir mögen das leichte Eigengewicht. Mit dem verstellbaren Gurt ist sowohl tragen als auch ziehen problemlos möglich.

Wir schauen uns im Zimmer um und besprechen wer wo schläft. Die Mini Chefin zwischen Mama und Papa im großen Bett. Der Mini Chef kriegt ein eigenes Bett. Es gibt reichlich Platz zum Toben und Rennen.

Ibishotel Gelsenkirchen
Fotografen: Elischeba & Pierre Wilde

Allerdings fände ich einen separaten Raum noch praktischer. Im Ibis Hotel in Gelsenkirchen gehen die Kinder zur gleichen Zeit ins Bett wie wir. Sie spüren, dass wir im selben Raum sind. Als wir denken, dass sie eingeschlafen sind, reicht lediglich ein Knirschen im Knie.

Hellwach springen sie auf. Na ja, wir sehen das mit Humor. Als Emily um 22 Uhr 30 das Tablet aus meiner Tasche holt und fragt, ob wir zusammen einen Film darauf gucken, lachen wir laut auf.

„Hey, wenn ihr nicht bald schlaft, seid ihr morgen im Zoom hundemüde.“ Gegen 23 Uhr schlafen wir ein. Um sieben Uhr morgens werden die Süßen wach. Wo nehmen die Kleinen bloß die Energie her?

Der süße Hundekoffer mit seinen versenkbaren Tragegriffen darf mit zum Frühstück. Der Mini Chef zieht seine kleine Schwester durch den modernen Bereich vor der Rezeption.

Ibis Gelsenkirchen Rezeption
Fotografin: Elischeba Wilde

Emily hält sich an den griffigen Ohren fest und lacht. Gäste schmunzeln beim Blick auf die Prinzessin und ihrem pinken Fahrzeug.

„Aber nicht die Kellnerin umrempeln“, rufe ich laut. Der Koffer wird uninteressant, als die Kleinen die Waffelstation entdecken.

Wie cool ist das denn? Kennst du den Wunsch, dass Kinder alles „alleine machen“ wollen? Hier dürfen sie ihre Waffeln selber backen. Und mit bunten Streuseln, Schokolade, Zimt oder Apfelmus dekorieren.

„Papa, kannst du mich hochheben, damit ich den Teig ins Waffeleisen füllen kann?“ fragt der Mini Chef.

Ibis Kitchen
Fotografen: Elischeba & Pierre Wilde

Bunte Streusel gibt es zu Hause nicht zum Frühstück. Aber wir sind hier im Urlaub. Auf Reisen werden bei uns generell Ausnahmen gemacht. Zu Hause gibt es „nur“ Apfelschorle ohne Zucker. In Restaurants dürfen sich die Kinder eine Fanta bestellen.

Als wir gegen Ende des Trips auschecken fragt uns der Mini Chef, ob wir nicht bleiben können.

„Zu Hause hast du doch viel mehr Spielzeug,“ antworte ich Leon. Stimmt. Aber keine Waffelstation. 😉

Waffelbar Ibis Kitchen
Fotografin: Elischeba Wilde

Du planst mit deinen Kindern einen Städtetrip? Accor Hotels findest du fast überall. Hier kannst du dich über Ibis Hotels in Deutschland informieren. Es gibt mehrere Ibis Hotels mit Waffelstation. Einfach nachfragen.

Produkttests zum Thema Spielzeug von anderen Eltern findest du hier.

Bald schreibe ich dir vom Zoom in Gelsenkirchen und erzähle vom Legoland in Oberhausen.

Das Ruhrgebiet bietet zahlreiche Aktivitäten für Familien. Schau gern auch auf meinem Reiseblog vorbei.

Bis bald und liebe Grüße von Elischeba

Offenlegung: Danke ans Toy Fan Team für das kostenlose Muster und ans Ibis Hotel für den Presserabatt. Die Gedanken sind meine eigenen.