Au Weia. Mit 105 zu 70 liegt mein sonst extrem niedriger Blutdruck ja heute beinahe richtig hoch. Nun ja. Ich bin auch ziemlich nervös.

Und das, obwohl das jetzt bereits meine zweite Schwangerschaft ist und ich doch eigentlich alles kennen müsste. Nun, ich hab ja schon viel Aufregendes erlebt: Bin in Kenia mit einem riesigen Walhai geschnorchelt, bin in den Tiefen des Ozeans durch Höhlen getaucht und habe Deutschland beim Weltfinale zur Wahl der Mrs. World vertreten.

Aber jetzt bin ich wieder schwanger und irgendwie ist nichts auf der Welt so spannend wie das Leben, das gerade in meinem Bauch heranwächst.

mutterpassSchön, dass die Frauenärztin sich viel Zeit nimmt, um mit mir gemeinsam den Mutterpass auszufüllen und Details zu besprechen.

Trotzdem sitze ich dabei ein wenig unruhig auf meinem Stuhl. Sie möchte doch bitte endlich die Untersuchung vornehmen.

Ich habe nämlich Schiss vor Zwillingen. Damit wäre ich restlos überfordert. Weil eins immer wach ist, weil zwei gleichzeitig zu versorgen echt Stress pur ist. Und weil ich vor Eltern mit Zwillingen verdammt viel Respekt habe. Aber so richtig!

leonflirten

„Sieht alles gut aus,“ bestätigt mir die Frauenärztin bei der Untersuchung. „Hier können Sie das Herz schlagen sehen.“ …. WOW! Aber …. ähm …. nur EIN Herz, oder? Ja. Sie lächelt ein wenig und gibt mir mein erstes Ultraschallbild in die Hand.

Ich atme erleichtert auf. Und berichte ihr, dass es bei uns in der Gegend viele Zwillinge gibt und ich im Internet gelesen habe, dass große und gesunde Frauen über 35 häufig Zwillinge bekommen. Nun ja. Eine Schwangere sollte auch nicht zu viel im Internet recherchieren. Dabei kann Frau auch echt verrückt werden.

Am liebsten würde ich die Ärztin auch gleich fragen, ob es ein Junge oder Mädchen wird und wie schwer das Kind bei der Entbindung sein wird. Und natürlich ob es vollkommen gesund sein wird. Aber Frau Wilde muss sich jetzt erst mal gedulden und wieder Platz nehmen. Wir befinden uns noch GANZ am Anfang …. alles hat seine Zeit. 

Am 01. Juli 2014 wird nun in den Mutterpass eingetragen, dass ich mich in der 9. Schwangerschaftswoche befinde, man die Herztöne hört und welches Gewicht ich zu Beginn meiner zweiten Schwangerschaft habe. Außerdem noch ein paar medizinische Details, die eher den weiter behandelnden Ärzten etwas sagen als mir.

sexylook

Den Mutterpass sollte Frau während ihrer Schwangerschaft immer dabei haben – egal ob sie zur Frauenärztin geht, eine Hebamme trifft oder ins Krankenhaus fährt.

Dank der detaillierten Angaben kann der Verlauf der Schwangerschaft schnell erfasst werden – ebenso mögliche Risiken.

Da der erste Mutterpass auch für weitere Schwangerschaften von Bedeutung sein kann, ist es wichtig diesen aufzuheben.

Kurz vorm Verabschieden bekomme ich noch Tipps zur gesunden Ernährung. Wieso ich einen davon in meinem Fall ein wenig „Banane“ finde und worauf ich gerade viel Hunger habe, das berichte ich euch beim nächsten Mal.

Sonnige Grüße von Elischeba