Die beste Freundin kommt mit ihrem Neugeborenen auf dem Arm ins Wohnzimmer gelaufen und fragt die frisch gebackene Mutter, ob sie denn auch schon die Wohnung kindersicher gemacht habe.

Nö, antwortet diese. Sie habe lieber ihr Baby wohnungssicher gemacht. Kurz darauf sieht man ihre kleine Tochter in einer Art Babykäfig aus Schaumstoff. Die Szene aus einer Komödie ist sicher zum Lachen.

Doch im Alltag ist das Thema Wohnungssicherheit ernst zu nehmen, damit unsere Kleinen sich bestens entfalten können. Auch wenn Frau als Mutter oft drei Arme gleichzeitig braucht, so mag sie nicht immer schnell genug sein.

boer

Laufe ich in die Küche, um rasch den gewünschten Nachtisch für den Minichef zu holen – komme ich dann keine zwei Sekunden später wieder zurück, schon sehe den Knirps nicht mehr im Hochstuhl, sondern stehend auf dem Esstisch.

Kids sind unberechenbar und wahnsinnig schnell. Bereits im Krabbelalter gibt es ständig Überraschungen. Wir staunen manchmal darüber, was sie von heute auf morgen wieder dazugelernt haben.

Hier habe ich eine schöne Grafik für euch, die zeigt, wo und wie ihr eure Wohnzimmer kindersicher machen könnt. Denn Vorbeugen ist bekanntlich besser als heilen. 


Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von OTTO

Weitere Tipps gibt es hier:

https://www.otto.de/rundum/kindersicherheit-im-haushalt-woran-man-denken-soll/

Beste Grüße von Elischeba