Die Toskana ist ein beliebtes Reiseziel, vor allem für Familien mit Kindern und ewig Junggebliebenen. Die bekannte Kulturlandschaft Mittelitaliens ist weltbekannt für ihren schiefen Turm von Pisa und den berühmtesten Sohn der Region, Leonardo da Vinci. Doch neben der einmaligen Geschichte der Region, sind Florenz als Hauptstadt und die umliegenden Regionen gerade für Familien sehr geeignet.

Flickr_TuscanyFromAbove_byAroundTuscany
Flickr – Tuscany from Above by Around Tuscany

Wer längere Zeit mit Kind in der warmen Sonne Mittelitaliens verbringen möchte, sollte sich eine geeignete Unterkunft in möglichst zentraler Lage sichern. Hierbei können Online Vermieter von Ferienwohnungen, wie House Trip, helfen ein Ferienhaus in der Toskana, Ligurien oder Umbrien zu organisieren, und so die Gegend so authentisch wie möglich zu erleben. Des Weiteren können extra-Wünsche bezüglich Aufbettung oder Haustieren geäußert werden.

Flickr_TuscanyCipresses_byMaartenVanHoof
Flickr – Tuscany Cipresses by Maarten Van Hoof

Ausflugsziele für die ganze Familie

Die Kinderfreundlichkeit Italiens ist weit über die Grenzen Europas bekannt und spiegelt sich auch in der Mentalität der Südländer wieder. So gibt es zwar nicht überall einen 5-Sterne Sicherheitskomfort, doch ein großes Eis für große Kinderaugen oder eine mezza porzione (Halbe Portion) im Restaurant wird Ihnen niemand abschlagen.

Im Norden der Region regiert ein Name, Leonardo da Vinci. Dieser schmückt nicht nur die 1-Euro-Münze Italiens, sondern hat in seiner Heimatstadt Vinci ein ganz besonderes Museum. Hier wurden alle seine Entwurfszeichnungen in die Tat umgesetzt. Wer sich als Gruppe anmeldet, hat sogar das große Vergnügen die vielen unterschiedlichen Gerätschaften in Bewegung versetzen zu können. Dazu gehören der bekannte Helikopter, ein Fahrrad mit Kettenantrieb und viele mehr.

Wer nach der Museumstour sich in die Natur begeben möchte, dem ist der „Parco di Pinocchio“ in Collodi ans Herz zu legen. Neben einem schön angelegten Wäldchen sind unterschiedliche Märchenfiguren überlebensgroß als Skulpturen zu bewundern. Hier kann entweder ein ausgedehnter Spaziergang oder ein Picknick in märchenhafter Atmosphäre genossen werden.

Flickr_BeachSunset_byElDorado
Flickr – Beach Sunset by El Eduardo

Im Westen der Toskana gibt es eine Vielzahl an Vergnügungsparks. So bietet der „Cavallano Matto“ typische Achterbahnen, Wasserrutschen und Geisterbahnen und ein interessantes Aquarium. Für etwas mehr Action können Sie auch den Abenteuerspielplatz „Fantasilandia“ besuchen. Hier können die kleinen Lieblinge Wasser- und Kletterspiele veranstalten und sich richtig austoben.

Der Süden der Region bietet den „Parco Preistorico“ mit 20 fast lebensgroßen Dinosauriern. Auch hier kann man einen gemütlichen Nachmittag verbringen und die Spielplätze und Picknickwiesen laden zum Verweilen ein. Wer dann doch lieber das nostalgische Italien erleben möchte, dem kann eine historische Bahnfahrt im „Treno Natura“ empfohlen werden. Fauchende Dampfloks und eine traumhafte Landschaft zeigen die Vielfalt der Toskana.

Im Osten der Toskana sticht der „Parco Zoo della Fauna Europea“ mit seinen fast 50 ha an Gehegen heraus. Hier können Rot-, Dam-, Reh- und Muffelwild gesehen werden. Bei anderen Zoos sollte unbedingt beachtet werden, dass die Tierhaltung in Italien nicht so artgerecht ist wie in Deutschland und könnte so manchen unangenehmen Anblick für die Kleinen und Großen preisgeben.

Natürlich sind Ausflüge in die bekanntesten Städte, Pisa und Florenz immer einen Besuch wert. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie diese nur während der Woche besichtigen. An Wochenenden sind sehr viele Touristen unterwegs und könnten das Erlebnis dieser wunderschönen Städte arg eintrüben.

Der beste Zeitraum, die Toskana zu besuchen, ist der Frühling oder Herbst, da im Hochsommer die Temperaturen leicht die 30 Grad überschreiten und hier von 12 bis 15 Uhr eine ausgedehnte Mittagspause mancherorts eingeführt wird.

Disclaimer: der Artikel ist in Zusammenarbeit mit HouseTrip entstanden