Nachdem ich euch im letzten Blogeintrag ein bisschen vom kinderfreundlichen Naturkundemuseum in Münster (NRW) vorgeschwärmt habe, gibt es heute das passende Video:

Wie viel Zeit ihr dafür einplanen solltet? Ihr könnt den Ausflug zu einem richtigen Erlebnis werden lassen und das Solarschiff nutzen, das von März bis November täglich von 10 bis 18 Uhr die Innenstadt mit dem Naturkundemuseum verbindet.

Wegen des starken Regens haben wir diesen tollen Service beim letzten Mal nicht genutzt, werden das aber auf jeden Fall nachholen. Eine Schiffsfahrt bringt Abenteuerstimmung.

wal

Wir haben den Ausflug mit lieben Freunden aus Nottuln unternommen, die zwei Kinder unter sechs Jahren haben. Man darf Getränke und Lebensmittel mitnehmen, muss jedoch die Taschen einschließen.

Beim Anflug von Hunger und Durst ist dann jedes Mal ein Gang zu den Schließfächern notwendig – bei schönem Wetter könnt ihr draußen auf der Bank ein bisschen verschnaufen, etwas trinken und eure mitgebrachten Snacks essen.

Wem das zu umständlich ist, der kann sich natürlich auch ins Museumscafé setzen. Wir waren einen halben Tag lang im Museum – direkt nach dem Mittagsschlaf unserer Kids ging`s los. Abends dann ab ins Restaurant – Münster bietet zahlreiche Möglichkeiten in toller Qualität.

Erwachsene, die sich gern ausgiebig mit den Informationstafeln beschäftigen, können sich auch einen ganzen Tag im Naturkundemuseum aufhalten. Genug zu entdecken gibt es allemal!

wildtiere

Nehmt auf jeden Fall eure Kameras mit – es gibt zahlreiche Fotomotive für euer Familienalbum. Kinder wirken auf Bildern in einer spannenden Umgebung, die sie gefangen nimmt, besonders authentisch. Bis auf das Planetarium ist Knipsen (ohne Blitz!) überall erlaubt.

mamut

Wie im Film zu sehen, habe ich die Chance ergriffen, meinen Leon im Herz des Wals und an der hellblauen und lehrreichen Rolle abzulichten. Klasse Erinnerungen.

Dann viel Spaß beim Ausflug – für sonnige Tage schreibe ich beim nächsten Mal über den Wildpark Frankenhof bei Reken.

Herzliche Grüße von Elischeba