Mit einem Baby, das zehn Monate jung ist, kann man doch nicht mehr tauchen, oder? Der Reflex – unter Wasser nicht zu atmen – ist in dem Alter doch bereits weg, oder?

Im Therapiezentrum Bödeker in Gescher erhalte ich zur Antwort, dass circa drei Sekunden unter Wasser kein Problem darstellen. Ich solle einfach mal prüfen, wie Leon darauf reagiert. Dann machen wir das doch so! Und wie klappt es? Gut. So gut, dass wir im März 2013 einen kleinen Film drehen konnten. Den gibt es hier zu entdecken:

Das Element Wasser gefällt Babys in der Regel richtig gut. Beim Babyschwimmen habe ich gelernt, dass es wichtig ist, wie die Eltern da rangehen. Wer ängstlich ist, mag die Sorgen aufs Kind übertragen.

babyschwimmen3_600x400

Natürlich sollte man sehr vorsichtig sein und ein Baby oder Kleinkind niemals in der Wanne alleine plantschen lassen. Ein gesunder Respekt vor Wasser muss sein. Doch kommt es beim Wonneproppen gut an, wenn das Gefühl vermittelt wird, dass Wasser Spaß macht. Vor allem, wenn man Mama und Papa so richtig schön nassspritzen kann.

babyunterwasser_600x400

Außerdem möchte ich Leon so früh wie möglich richtig schwimmen beibringen lassen. Gemäß den Erfahrungen anderer Mamas können das schon Zweijährige langsam lernen.

Das kommt natürlich immer ein bisschen darauf an, ob der Zwerg Lust drauf hat und wie sportlich er in dem Alter ist. Früh schwimmen zu können gibt ein bisschen mehr Sicherheit – vor allem, wenn man in der Nähe eines großen Sees wohnt, bei Freunden mit Swimmingpool zu Gast ist oder am Meer Urlaub macht.

babyschwimmen

Dann bis zum nächsten Mal, viel Spaß mit euren Kids, beim Angucken dieses Videos und liebe Grüße von Elischeba