Die Mamas meiner Freundinnen und Bekannten haben das Thema schon zig mal durch. Baby hat Schnupfen, Baby hustet oder Baby hat Fieber. Für mich absolutes Neuland.

Als Leon mit neun Monaten das erste Mal die Nase verstopft hat, schwerer atmet und ständig hustet, da rufe ich meine Hebamme Frau Ursula Herbstmann an. „Soll ich zum Kinderarzt gehen oder reichen ein paar homöopathische Mittelchen und Tipps die Sie mir empfehlen?“ möchte ich wissen und frage, ob ich erst mal abwarten soll.

spielen

Ich erzähle ihr, dass ich recht entspannt bin, da Leon trotz der Erkältung so irre viel Energie hat und wie immer sehr gut gelaunt ist. Er würde so viel lachen und sich ziemlich schnell bewegen. Mama kommt kaum noch hinterher bei dem Tempo.

Nachdem meine Hebamme ein bisschen erstaunt darüber ist, dass Leon sich schon seit circa zwei Monaten alleine hinstellt, empfiehlt sie mir unbedingt zum Kinderarzt zu gehen, wenn der Kleine krank ist. Der Husten könnte sich in eine Bronchitis verwandeln und das wäre bei so einem Würmchen echt nicht schön.

apotheke

Gut – ich mache sofort einen Termin beim Doc aus. Dr. Frey diagnostiziert eine Kehlkopfentzündung. Au weia. Ich kriege plötzlich ein ganz schlechtes Gewissen. Ich habe Leon die Winterjacke beim Spaziergang einen Tag zuvor bis nach oben gezogen. Aber er hat sich beim Schlafen im Kinderwagen so positioniert, dass ein bisschen Wind an seinen Hals gekommen ist.

elischebaschneebaby

Dummerweise hatte ich keine Decke oder keinen Schal dabei. „Wir haben nicht nur Minusgrade, sondern auch noch einen extrem eisigen Ostwind“, erklärt der Kinderarzt. Leon ist trotzdem noch am Lachen und scheint mir meinen Anfängerfehler als junge Mama nicht übel zu nehmen. Ich nehme mir ganz fest vor, in Zukunft seinen Hals noch mehr zu schützen. Raus gehen soll ich mit Leon erst wieder, wenn er gesund ist. Das Wetter sei grad einfach zu krass. Er hat 39 Grad Fieber und sollte heute Abend vorm Schlafen ein Paracetamol Zäpfchen in den Po kriegen.

Als der Arzt Kortison und Antibiotikum verschreibt, wird mir ganz anders. „Er ist doch noch ein Säugling – kann man nicht lieber was sanftes nehmen? Und das Immunsystem stärken?“ frage ich spontan. „Glauben Sie mir, Frau Wilde, wenn er mit neun Monaten das erste Mal krank ist, dann hat er ein Bombenimmunsystem.

Aber die Entzündung bekommen wir nur so sicher und schnell weg.“ Es gäbe ja Mittel, die für Babys geeignet sind. Außerdem soll mein kleiner Schatz zweimal täglich inhalieren. Das klappt besonders gut, wenn ein Baby schläft, da es dann nicht ständig neugierig zu den Instrumenten des Gerätes greifen möchte.

inhalieren

Zusätzlich nehme ich den Tipp meiner Hebamme an und kaufe in der Apotheke Anisbutter. Diese streiche ich meinem Wonneproppen unter die Nase. Die duftet sogar richtig gut. Angenehm würzig. Ich habe das Gefühl, dass seine Nase dadurch rasch freier wird. Für ein besseres Raumklima lege ich feuchte Handtücher auf die Heizung und tröpfele ein bisschen Japanisches Heilpflanzenöl aus dem Drogeriemarkt darauf.

Babys, die krank sind, sollten besonders viel trinken. Leon ist absolut kein Fan von Tee. Obwohl neben Muttermilch warmer Kräutertee das beste Getränk für den kleinen Schatz wäre, richte ich mich danach, was ihm besonders gut schmeckt. Davon trinkt er nämlich viel und das ist mir wichtig.

LeonTigranEmanuelWilde

Leon mag Fruchtschorlen lieber. Natürlich sollten diese für Säuglinge oder Kleinkinder immer zuckerfrei sein. Aufgrund der Säure in Obstsäften empfiehlt mir meine Hebamme, dass ich Leon jetzt bereits seine sechs Zähnchen mit Bürste und Kinderzahnpasta zweimal täglich schrubbe.

Babys, die krank sind, brauchen besonders viel Liebe und Zuneigung. Durch Kuscheln und Körperkontakt genesen die Zwerge noch rascher. Wenn mein Mann PIerre zu Hause ist, dann umsorgt er den Leon voller Begeisterung und hilft mir liebend gern.

Auch beim täglichen Inhalieren unterstützt er mich. Das sollen wir noch drei Wochen lang machen und das Gerät danach jedes Mal fünf Minuten lang in kochendem Wasser fünf Minuten lang desinfizieren.

Klasse. Der Husten geht weg. Die Nase wird immer freier. Herrlich, wenn es dem Baby wieder besser geht. Jede Mama atmet dann wieder auf.

Einen schönen Sonntag und ganz liebe Grüße von Elischeba