„Wenn es ein Junge ist, dann nie“, scherzte ein Familienvater, als ich die Frage aufgeworfen habe, wann ein Baby das Wort Nein versteht. „Darauf warte ich seit vier Jahren“, lachte eine Mutter, während sie ihrem Wonneproppen sanft über den Kopf strich.

Leon befindet sich nun im neunten Lebensmonat. Vorbei die Zeiten, wo man ihn auf die Spieldecke legen konnte und er sich eine halbe Stunde später immer noch darauf befand. Nie wieder wird ein Kind seine Eltern mit so rasanten Entwicklungsschritten überraschen, wie im ersten Lebensjahr. Es ist überwältigend. Spannend. Und ja – es kann auch mal stressig sein.

leon badewanne januar 2013
Fotografin: Elischeba Wilde

Jetzt ist Action im Hause Wilde angesagt. Leon ist kuschelig, liebevoll und fröhlich. Aber er ist auch schnell. Richtig schnell. Und neugierig auf das Leben. Der Vorteil: Mein Männchen hat unerwartet Gegenstände auf dem Boden verteilt, von denen ich gar nicht mehr wusste, wo die sind.

Oder deren Existenz ich vergessen habe. Mein Sohn sorgt für Überblick in sämtlichen Schubladen. Der Nachteil: Es ist auch schon das ein oder andere Teil zu Bruch gegangen. Als Mutter wird man da gelassen. Was sind schon materielle Dinge? Hauptsache dem Nachwuchs geht es gut.

am pool
Fotografin: Elischeba Wilde

Unser Maisonette-Wohnung ist babytauglich umgestellt. Schutzgitter an der Treppe. Steckdosen abgesichert. Spielsachen in den unteren Teilen der Regale verteilt. Doch das geht nicht überall. Zum Beispiel ist der DVD Player doch so verdammt spannend und der kleine Mann ist gerade da freudig am experimentieren, da hört er bereits Mamas Nein. Wie doof ist das denn?

In der Krabbelgruppe hat mir die Leiterin den Rat gegeben, dass wir nun ganz langsam und behutsam mit der Erziehung anfangen können. Wenn die Kinder lernen, dass es eine Ecke gibt, an die sie nicht dran dürfen, dann prägt sich das Nein in Verbindung mit einer festen Stimme nach und nach ein. Liebevoll konsequent zu sein ist wichtig. Ich mache das so, dass ich Leon spannende Alternativen zeige. Und ihm erkläre, dass er ganz tolle Spielsachen hat, aber dass es auch einen Bereich gibt, der nur für Mama und Papa gedacht ist.

Leon sieben Monate
Fotograf: Hotelfotograf des Limak Lara Deluxe Resort

„Das Thema Erziehung hat bei uns ja schon angefangen“, meinte ich im Gesprächsverlauf lachend zu den anderen Müttern. „Nur, dass der kleine Mann uns erzieht.“

Dann habe ich den anderen Mamas erzählt, dass Leon auf ein Nein auf seine Weise reagiert. Mit einem schelmischen Lächeln. Der kleine Prinz im Haus eben. Der gern selbst entscheidet wo er dran geht. Und was ist schon Spielzeug im Vergleich zu Mamas iPhone?

kofferauspack_600
Fotograf: Pierre Wilde

Vom Kinderarzt habe ich gelernt, dass ein Baby meist mit circa 12 Monaten das Wort Nein verstehen kann. Bis dahin ist es für die Entwicklung jedoch vorteilhaft, wenn es eine Ecke im Zimmer gibt, die konsequent mit dem Wort Nein in Verbindung gebracht wird. Liebevoll. Aber trotzdem bestimmt.

Und wenn die Mama das Baby 20 mal in einer Stunde immer wieder vom DVD Player entfernt. Dann ist das eben so. Als ich einmal genervt und erschöpft gewesen bin, da habe ich versucht umzudenken. Mein Baby ist wild, schnell und experimentierfreudig. Was zeigt mir das? Es ist gesund und perfekt entwickelt. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Allen Mamas weiterhin eine tolle Zeit und gute Nerven

von Elischeba