Es geht auf den achten Monat zu. War ich im Dezember 2011 noch mit einem fast flachen Bauch in Thailand und habe warme Temperaturen und einen Langstreckenflug locker weg gesteckt, so müssen meine Beine nun ein Gewicht tragen, welches ich gar nicht gewohnt bin.

An meinem Unterschenkel hat sich eine Art „bläulicher Fleck“ gebildet, der einem großen Besenreiser ähnlich sieht und nach Einschätzung meiner Frauenärztin nach der Geburt relativ rasch wieder von alleine verschwinden mag. Sind schöne Beine in der Schwangerschaft denn trotzdem möglich? Fast noch wichtiger ist die Gesundheit der Venen und die müssen gegen Ende der neun Monate ganz schön leiden.

Elischeba mit Babybauch am Hotelpool
Fotograf: André Plath – Location: Princesa Yaiza Suite Hotel Resort (Lanzarote)

Die Gefäße müssen nun etwa 20 Prozent mehr Blut als gewöhnlich transportieren, um die Gebärmutter und das Baby optimal zu versorgen. Kürzlich habe ich gelesen, dass Frauen während der Schwangerschaft einem fünfmal größeren Thrombose-Risiko ausgesetzt sind, als nichtschwangere Frauen.

Elischebas long leg shooting mit Norbert Wey
Fotograf: Norbert Wey – Model: Elischeba Wilde

Was kann Frau denn zur Vorbeugung tun? Ob beim Fernsehen gucken, gammeln oder auf langen Zugfahren – wenn irgend möglich, dann lege ich meine Beine hoch und spüre, dass dies eine richtige Wohltat ist. Auf Lanzarote bin ich fast täglich eine halbe Stunde im Pool schwimmen gegangen – diese Schwerelosigkeit war eine Wohltat. Auch Spaziergänge oder spezielle Yoga Übungen für Schwangere können enorm viel helfen.

Morgens nach dem Aufstehen lasse ich mir unter der Dusche kaltes Wasser über die Beine laufen – nicht nur als Erfrischung, sondern auch für die Durchblutung meiner Beine. Für die Venen ist der Wechsel von warm und kalt besonders guttuend. Denn die venösen Gefäße werden bei warmem Wasser weit gestellt und müssen sie sich bei kaltem Wasser wieder zusammenziehen und straffen. Das beugt Krampfadern vor.

Elischebas Nylon Shooting mit Roberto Mattei
Fotograf: Roberto Mattei – Visagistin: Rieke Marx – Model: Elischeba Wilde

Der Frauenarzt kann auch spezielle Stützstrumpfhosen für Schwangere verschreiben, welche auf Maß angefertigt werden. Für den zwölfstündigen Flug nach Thailand habe ich eine in Schwarz zum Minirock getragen. Heutzutage braucht man eben nicht mehr im Oma-Look rumzulaufen, um etwas für seine Gesundheit zu tun.

So sehr ich tropische Temperaturen auch liebe – aufgrund der schweren Beine im letzten Schwangerschaftstrimester hoffe ich, dass der Frühling 2012 nicht allzu warm wird. Doch selbst wenn – ein Blick auf das Ultraschallbildchen vom kleinen Leon – und die Beschwerden werden schnell vergessen sein.

Bis zum nächsten Mal und liebe Grüße von Elischeba