Kleiner Rückblick …

„Bitte da Platz nehmen und schonmal frei machen. Der Doktor kommt gleich.“ Mein Frauenarzt schleicht circa 15 Minuten später mit gesenktem Kopf die Tür rein. Während ich da halbnackt sitze, schaut er die Unterlagen durch. Um zu gucken wer ich überhaupt bin. Dann die Untersuchung.

Tipps und Anregungen für meine erste Schwangerschaft kommen keine und da mir unbekleidet nicht nach einem ausführlichen Gespräch ist, stelle ich auch kaum Fragen.

Eine Freundin berichtet mir später, dass sie das Gefühl hatte, dass dieser ältere Herr sie mit Blicken ausgezogen hat, obwohl sie bereits nackt war. Geht mir bei der Untersuchung ähnlich.

Elischeba im Gespräch
Fotograf: Peter Hoffmann – Model: Elischeba Wilde

„Ich habe den Arzt gewechselt und bin dort so glücklich“, berichtet mir die Blondine. Dann schlägt sie vor, dass wir mal zusammen nach Velen fahren und auf dem Weg dorthin schön quatschen können. Klingt verlockend! Was nützt es mir, wenn ich zu Fuß zum Doc rüber gehen kann, mich da jedoch total unwohl fühle?

GYNVELEN – tolle Beratung und Feingefühl

Am 07. November 2011 habe ich meinen Termin. Als ich von der Helferin in den Raum gebeten werde, da bin ich erstmal positiv überrascht. Wow! Ich muss mich nicht direkt ausziehen, sondern kann in einem Besprechungsraum Platz nehmen. Frau Dr. Noldes – eine junge Frau in meinem Alter – stellt sich lächelnd vor und beantwortet mir sehr sanft und verständnisvoll einige Fragen.

Ultraschallbild Velen 1
Ultraschallbild – Frau Dr. Noldes (Velen)

„Dann gucken wir uns den Wurm doch mal an“, schlägt sie ein wenig später vor. Während ich meinen Unterkörper in einer separaten Vorkehrung mit großen Vorhängen entkleiden kann, quatsche ich sie beim Ausziehen durch den Vorhang zu und begebe mich dann auf die Liege.

Ultraschall – jedes Mal schlägt mein Herz höher. Plötzlich kriege ich eine Gänsehaut. Es scheint so, als würde mein Baby mir zuwinken. Dann betrachten wir das Seitenprofil. Wow – das Köpfchen ist ja gut zu erkennen.

Ultraschallbild Velen 2
Ultraschallbild – Frau Dr. Noldes (Velen)

Anschließend erfolgt das Gespräch, welches beim ursprünglichen Arzt direkt zu Anfang hätte erfolgen müssen. Denn es waren junge Mütter aus meinem Freundeskreis, die mir im September 2011 den Tipp gegeben haben, dass ich Folsäure zu mir nehmen sollte und Rohmilch sowie rohes Fleisch meiden muss.

Mein ehemaliger Frauenarzt hat mir weder Infomaterial mitgegeben, noch irgendwelche Ratschläge gegeben – obwohl er weiß, dass es mein erstes Kind ist und ich null Ahnung habe.

Ultraschallbild Velen 3
Ultraschallbild – Frau Dr. Noldes (Velen)

Frau Dr. Noldes geht mit mir sämtliche Unterlagen durch und gibt mir nützliche Hinweise zum Thema Ernährung. Außerdem erhalte ich Broschüren der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, welche ich mir zu Hause in Ruhe durchlesen soll. Dort erhalte ich praktische Tipps für die Schwangerschaft, Adressen und Anregungen zum Thema Geburt und Infos über Babys allgemein.

Allerdings geht es in einer Broschüre auch um die Auseinandersetzung der Beziehung zwischen Mann und Frau. Wie ändert sich das Sexualleben und wie kann man trotz Kind die Zweisamkeit und Leidenschaft erhalten? Wie verhütet man in der Stillzeit und muss Frau das überhaupt? Toll, dass ich so praxisnahen Lesestoff erhalte.

dreamteam2011 - Fotoshooting in Hamburg
Fotografin: Henriette Mielke – Models: Elischeba & Pierre Wilde

Allerdings empfiehlt mir Frau Dr. Noldes auch das Erst-Trimester-Screening innerhalb der kommenden Woche. Es handelt sich um die Nackenfalten-Messung, um zum Beispiel eine Wahrscheinlichkeitsrechnung für eine chromosomale Störung wie das Down-Syndrom zu testen. Morgen steht diese Untersuchung an und da bekomme ich doch ein wenig Angst.

Ich fühle mich jünger, werde meist auf Mitte / Ende 20 geschätzt und ich benehme mich oft wie 17. Meine Schwangerschaft scheint mir Anti-Aging Hormone zu verpassen, da meine Haut noch weicher geworden ist und meine Haare noch schneller wachsen. Doch trotzdem kann ich es nicht leugnen: Gynäkologisch gesehen bin ich alt. Egal wie ich aussehe und mich fühle – ich gehöre bereits zur Risikogruppe.

Fotoshooting in Hannover - Hotelshooting
Fotograf: Heiko Sohnrey – Models: Elischeba & Pierre Wilde

Wie wird mein morgiger Test aussehen? Ich werde darüber berichten. Sollte ich ein gesundes Kind bekommen, werde ich vor lauter Dankbarkeit Bäume ausreißen können! Wie schön, dass mich mein Schatz morgen begleitet und mir seelisch beisteht.

Elischeba wünscht eine angenehme Woche

Photo Credits zum Vorschaubild:
Fotograf: Roberto Mattei – Visagistin: Rieke Marx – Model: Elischeba Wilde