Ein neuer Artikel in der Presse:bbv-net_07112011_1000

Meerjungfrau und Mama

Gescher. Von ihren Traummaßen (89-62-94) wird sich Elischeba Wilde verabschieden müssen – vorübergehend. „Das macht aber gar nichts“, strahlt die 35-Jährige, die als Deutschlands schönste Ehefrau („Mrs. Germany“) bundesweit bekannt geworden ist. Der Grund dafür ist nämlich freudiger Art: „Ich bin im dritten Monat schwanger. Wir bekommen ein ungeplantes Wunschkind“, sagt die gebürtige Kölnerin, die mit dem Gescheraner Pierre Wilde verheiratet ist.

Wohlwissend, dass sich ihr Leben mit dem Familienzuwachs ab Mai nächsten Jahres verändern wird, möchte Elischeba weiterhin als Model, Moderatorin und Autorin arbeiten. „Das macht mir großen Spaß. Ich werde aber noch genauer abwägen, was ich mache“, sagt die künftige „Mama“.

Vor 13 Jahren hat alles angefangen. Damals stellte sich die 1,80 Meter große Bürokauffrau einer Kölner Modelagentur vor und wurde sofort unter Vertrag genommen. Viele Aufträge im Bereich Mode und Werbung folgten. Der Karriere-Turbo zündete allerdings erst mit dem Titel „Mrs. Germany“. „Das Medien-Echo war riesig“, staunt die Gescheranerin.

Dieser Titel habe ihr viele Türen geöffnet – bis heute. „Altersbedingt“ verschiebe sich der Schwerpunkt allerdings mehr vom Modeln hin zum Moderieren. „Ich bin ja auch schon 35“, schmunzelt die Schönheit.

Ein „kleiner Schock“, weil unerwartet, sei die Schwangerschaft schon gewesen. „Aber jetzt wächst die Vorfreude von Tag zu Tag“, sagt das Model. Ganz offen präsentiert sie sich auf ihren Internetseiten samt Online-Tagebuch, lässt ihre Fans an ihrem Leben teilhaben.

Auf dem Babyblog http://www.model-und-mama.de will sie über Erlebnisse und Gefühle während ihrer Schwangerschaft berichten. Ein Ultraschallbild gibt es hier schon. „Und nach der Geburt werde ich hier zeitnah zuckersüße Babyfotos online stellen“, kündigt die Ex-Mrs. Germany an.

profiunterwassermodel_600

Noch kann die Gescheranerin uneingeschränkt ihren Jobs nachgehen und reisen. Die letzten Stationen waren Stuttgart und München, eine Rundreise in Irland und ein originelles Unterwassershooting für das Tauchsportmagazin SeaStar.

Elischeba Wilde: „Dabei hatte ich einen Meerjungfrauschwanz an, das war witzig.“ Ende November fliegt Elischeba für eine Filmmoderation nach Thailand. Und 2012 könnte sie Jury-Mitglied beim türkischen Gegenstück von „Germany´s next Topmodel“ werden. „Da laufen die Gespräche“, verrät die Blondine.

Ihr Kind, da ist sie sich sicher, wird „etwas verrückt aufwachsen“, aber viel Liebe bekommen. Wenn es ein Junge wird, soll er die Vornamen von zwei bekannten Schachspielern erhalten – da steht das liebste Hobby von Ehemann Pierre Pate. Ein Mädchen bekäme den Namen einer amerikanischen Schauspielerin. „Mehr verraten wir noch nicht“, so die Mama in spe.

Ad acta gelegt hat das Ehepaar auch ihre Umzugspläne. Elischeba Wilde: „Wir werden hier erst einmal wohnen bleiben. Das Ländliche ist für Kinder ideal.“

http://www.elischeba.de oder http://www.model-und-mama.de

von Jürgen Schroer

Quelle: Bocholter-Borkener Volksblatt 7. November 2011

auch veröffentlicht im Münsterländer Volksblatt 7. November 2011

und in der Allgemeinen Zeitung (AZ-Online) 7. November 2011
http://www.azonline.de/Gescher/2011/11/Gescher-Meerjungfrau-und-Mama